RECHTS VOM WANDBILD:

1988 - Bisch. Tutos Kampf für Gerechtigkeit
Half Nelson Mandela die Apartheid in Südafrika zu überwinden.

1968 - Martin Luther King ermordet
Sein Traum war die Überwindung der Rassentrennung in USA. Friedensnobelpreis 1964

1878 - 1965 Martin Huber, Wirken für Versöhnung
Jüdischer Religionsphilosoph, Prof. an der Univ. Jerusalem, übersetzte das Alte Testament neu. Er interpretierte eine Bewegung, die glaubt, daß in allem Gott sei, befürwortet somit Lebensbejahung und Lebensfreude im Judentum. Wirkte an der Gründung des Staates Israel mit.

1555 - Thomas Münzer getötet
Deutscher Theologe und Revolutionär. Anfangs Anhänger Luthers, gründete den "Bund getreulichen und göttlichen Willens" mit dem Ziel, einen Gottesstaat zu gründen.

1431 - Jeanne d’Are getötet
Französisches Bauernmädchen, das sich durch göttlichen Auftrag zur Befreiung Frankreichs berufen fühlte, konnte Orleans befreien und 1429 Karl VII zur Krönung führen. 1920 heilig gesprochen.

1371 - Katharina von Siena ermahnt die Kirche zur Armut
Müstikerin, bewog Papst Gregor XI von Avignon nach Rom zurückzukehren.

1245 - Sohar aufgezeichnet
Sohar (= Glanz) ist das Hauptwerk der hebräischen Überlieferung der Kabbala, auf alter Mystik fußende jüd. Geheimlehre, die u.a. hinter Zahlen und Buchstaben den verborgenen Sinn der Welt sucht.

1189 - 1226 - Leben des Franz von Assisi
Zog sich aus frohem weltlichen Leben zu Buße und tätiger Nächstenhilfe in freiwilliger Armut zurück. Gründet einen Orden. Sein "Sonnengesang" drückt seine kindhaft frohe Frömmigkeit aus.

867 - Trennung von Rom und Byzanz
Der Patriarch von Byzanz (Konstantinopel), Oberhaupt der orthodoxen Ostkirche setzte sich mit dem Papst in Rom auseinander.

570 - Mohamet in Arabien geboren
Mohamed (arab. = der Gepriesene) fühlte sich durch Visionen zum Propheten berufen, sah sich als Erneuerer der Religion Abrahams, als Nachfolger von Moses und Jesus, den er als Propheten betrachtet. Seine Offenbarungen hat er im Koran aufgezeichnet.

543 - St. Benedict lehrt " Ora et labora "
Benedikt von Nursia gründete 529 den ersten christlichen Mönchsorden.

Zeitwende: Christus Geburt in Bethlehem

399 - Sokrates Tod in Athen
Sokrates, der "lieber Unrecht litt als tat", suchte durch ruheloses Fragen seine Mitbürger zur Erkenntnis bringen und Scheinwissen entlarven. Seine Lehre überlieferte Platon.

Sappho dichtet auf Lesbos
Um 600 v. Chr. hatte die griechische Dichterin auf der Insel Lesbos einen Kreis junger Mädchen in kultisch-erzieherischer Gemeinschaft um sich gesammelt. Schrieb Hochzeitslieder und Liebeslyrik.

662 - Gilgameschepos geschrieben
Gilgamesch war ein sagenhafter Halbgott und Herrscher über Uruh, Altbabylon. Ein Heros (Held) in einem Epos, das u.a. die Sintflutsage enthält.

Das Hohe Lied entsteht
Buch des Alten Testamentes, gilt als Werk Salomons (?): Sammlung von Liebes- und Hochzeitsliedern, die später auf die Liebe Gottes zum Menschen umgedeutet werden.