Die Taufkapelle 

Besonders große Mühe hat sich der Künstler mit der Gestaltung der Taufkapelle gegeben. Er will "anschaulich" und auch Kindern leicht verständlich machen, woher wir kommen, wohin wir gehen. Gott ist der Schöpfer dieser Welt und hat somit auch uns geschaffen. Freskomalerei + mosaikartige Reliefkunst bilden eine Einheit. Mit Muscheln, Steinen, Glas, Fossilien, Knochen und auch einem Stück Kohle, wie sie hier unter der Kirche vorkommt, sowie mit kalk-echten Erdfarben, die auf den frischen Putz aufgetragen werden, wird auf "ungewöhnliche" Weise uns die Schöpfungsgeschichte näher gebracht.

Die Trennung von Land und Meer, die Erschaffung der Pflanzen und Tiere - für alles hat der Künstler in der Natur etwas gefunden. Die weißen Quarzsteine leuchten als Himmelskörper am Firmament.

Klaus Balke versucht biblische Geschichte und evolutionäre Erkenntnisse zu vereinigen. Soweit sind nämlich Wissenschaft und Glaube nicht voneinander entfernt.

Der Kölner Künstler Klaus Balke hat bereits viele Kirchen und Dome künstlerisch gestaltet. So auch die Heiligtumskapelle im Trierer Dom, die Nikolauskapelle im Hildesheimer Dom und den Eichstätter Dom. Das Altarbild in unserer Kirche sollte aus Altersgründen sein letztes Fresko werden.

Frauen und Männer, die für ihre Überzeugung viel auf sich genommen haben,

stellte er besonders gerne dar.

Das "älteste" Kunstwerk in dieser Kirche ist übrigens die 1953 von Gottfried Kappen geschaffene Holzplastik der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute.